Plastische- und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie

Galerie

Imaginäre Welten im Katholischen Krankenhaus Hagen

Die Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie lädt zur Ausstellung von Peter Graß ein

Er selbst beschreibt sich als universeller Autodidakt und kreativer Geist. Fasziniert von den Itten’sche Farben- und Formenlehre, Lyonel Feininger sowie Piet Mondrian hatte ihn die Liebe zur Kunst schon früh gepackt.

Die Rede ist von Peter Graß, der neue Künstler, der in Dr. Ingo Kuhuß‘ Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie eine eigene Ausstellung präsentiert. Graß wurde im Mai 1947 in Hagen geboren. Über die Jahre wurde er zum Sammler vieler Dinge – sah darin eine animistische Welt, wie er selbst sagt. Er recycelte, upcycelte und verabschiedete sich langsam von der Zweidimensionalität der Zeichnungen und Bilder in die Dreidimensionalität von szenischen Darstellungen.

Nach seinem aktiven Berufsleben 2016 begann er nun darzustellen, was sich im Laufe seines Lebens imaginär angesammelt hat. Noch heute ist er stets auf der Suche nach Neuem, Farbigem und mit seinen Mitteln Umsetzbarem.

„Sie sind herzlich eingeladen einzutauchen in diese besondere Welt. Genießen Sie die Ausstellung und sagen Sie es gerne Ihren Freunden und Bekannten weiter.“

Die Kunstwerke von Peter Graß sind noch bis März 2024 von Montag bis  Donnerstag in der Zeit von 8 bis 15 Uhr und Freitag von 8 bis 13 Uhr in der Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie in der 1. Etage im St.-Josefs-Hospital (Dreieckstr. 17, 58097 Hagen) zu sehen.

Weitere Informationen zu Peter Graß und seinen Kunstwerken erhalten Interessierte unter www.kunstminiaturen-grass.de. Peter Graß ist auch per E-Mail für alle Kunstinteressierten zu erreichen unter kunstminiaturen.grass@g-mail.com.

Für weitere Fragen steht das Sekretariat der Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie unter Tel. 02331 805 204 zur Verfügung.